127 Stunden

Hier kannst du dich über alle anderen Kinofilme unterhalten, die nichts mit HORROR zu tun haben
Forumsregeln
Bild
   

127 Stunden

Beitragvon volvagia » Mi 9. Feb 2011, 23:25

Kinostart: 17.02.2011, Laufzeit 94 Minuten.
Was tun, wenn man alleine, ohne sonderlich viel Proviant, ohne Verbindung zur Außenwelt – kurz ohne jede Chance auf Hilfe in einer Felsspalte gefangen ist, einen Arm von einem unbeweglichen Felsen zerquetscht? Die verstörende und zugleich inspirierende Antwort liefert 127 Hours, der neunte Kinofilm von Oscarpreisträger Danny Boyle.

127 Hours zeigt auf rasante Weise, die wahre Geschichte von Bergsteiger und Abenteurer Aron Ralston, der sich während eines Outdoorurlaubes in beschriebener Ausnahmesituation wiederfand. Gespielt wird Ralston von dem jungen, aufstrebenden Schauspieler James Franco, der für seine Darstellung von der Presse gefeiert wurde.

127 Hours sorgte auf dem Filmfestival von Toronto für Furore, als bei einigen Vorführungen von Ohnmachtsanfällen unter dem Publikum berichtet wurde. Diese sollen insbesondere der haarstäubenden Amputationsszene geschuldet sein, in welcher Ralston seinen Arm mit einer Klinge abtrennt. Um bei dieser Szene ein möglichst hohes Maß an Authentizität zu erreichen, arbeitete Special-Effect Designer Tony Gardner mit medizinischen Experten zusammen. Angesichts der dramatischen Publikumsreaktionen scheint sich die Mühe gelohnt zu haben.

Ganz wie sein Alter Ego in 127 Hours, führte der echte Aron Ralston ein Videotagebuch, während er in der Felsspalte gefangen war. Die Aufnahmen befinden sich in einem Banksafe und waren bisher nur für die Familie und engste Freunde des Bergsteigers zu sehen. Allerdings durften 127 Hours Macher Danny Boyle und sein Hauptdarsteller James Franco vor Beginn der Dreharbeiten von 127 Hours das Material sichten. Tatsächlich wurde der Inhalt der Videotagebücher in 127 Hours nicht verändert. Was James Franco hier in die Kamera spricht, entspricht den realen Tagebüchern.

Interessanterweise war der für seine Darstellung hochgelobte James Franco nicht die erste Wahl für die Hauptrolle von 127 Hours. Danny Boyle bevorzugte anfangs Cillian Murphy, mit dem der Regisseur schon in 28 Days Later zusammenarbeitete.

Hier der Trailer:

http://www.youtube.com/watch?v=nFRXkeSC8Ro

Hört sich gut an...Endlich mal ein Arm und kein Bein LOL
Benutzeravatar
volvagia
Leben oder Sterben?
Leben oder Sterben?
 
Beiträge: 413
Registriert: Fr 13. Aug 2010, 02:43

Re: 127 Stunden

Beitragvon Double-R » Do 10. Feb 2011, 15:56

Ich kann mich noch gut dran erinnern, als ich von dem Fall damals gehört habe. Finde die Story von ihm einfach unfassbar und bin sehr gespannt auf die filmische Umsetzung.
Ist ja schon auf DVD/BD angekündigt!

Die Freigabe ab 12 ist sehr fragwürdig. OK, es ist eine wahre Begebenheit aber laut imdb solls da nicht zimperlich zugehen, was das abtrennen seines Armes angeht (ist da sehr schön beschrieben). In den USA jedenfalls ist er ab 17.
Bild
Benutzeravatar
Double-R
Ist auf der Überwachungskamera
Ist auf der Überwachungskamera
 
Beiträge: 742
Registriert: So 8. Aug 2010, 21:33


 

Zurück zu Cinema Misc

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron